Was soll ein Verkaufstext, egal ob im Flyer, auf der Webseite oder in einer Hochglanzbroschüre machen?

Nun, schön aussehen? Viele Floskeln enthalten? Fach-Chinesisch; man ist ja gebildet?

Nein, er soll schlicht und ergreifend – VERKAUFEN!

Das muss nicht unbedingt mit einem Verkaufsabschluß gleichgesetzt werden. Verkaufen kann auch meinen: einen Termin bekommen, jemanden ans Telefon zu bewegen oder etwas anzufordern.

Womit wir bei einem weiteren Punkt wären. Bevor Sie auch nur ein Wort schreiben oder sich gar Gedanken zu möglichen Bildern machen, müssen Sie zuerst folgendes festlegen:

Was wollen Sie mit dem Verkaufstext erreichen? Und, wen wollen Sie ansprechen?

Vergessen Sie beim Schreiben sich selbst, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung. Denn dieses Punkte interessieren nur einen – Sie selbst. Und sich selbst wollen Sie doch nichts verkaufen?

Denken, besser leben und atmen Sie durch die Bedürfniswelt Ihrer (potentiellen) Kunden!

Ihr Kunde kauft nicht: 7 Generationen Erfahrung, klotzige Bürogebäude oder 30 Seiten technische Details…

Ihr Kunde, oder besser jeder Mensch kauft letztendlich die 4 Marketing-P´s:

 

Profit (= Nutzen), Pride (=Anerkennung), Pleasure (Freude erleben) und Peace (=Sicherheit)

 

Die deutschen Begriffe sind in etwa die Äquivalente, nicht die Übersetzung.

Profit ist in etwa: Gewinn erzielen, Geld verdienen oder sparen, mehr Zeit haben, die Arbeit erleichtern.

Pride enthält: Stolz, Image, up-to-date sein, Anerkennung, Eitelkeit.

Pleasure kann sein: Komfort, Bequemlichkeit, Spaß und Lebensfreude, Sehnsüchte, Individualität, Faulheit

Peace meint: Gesundheit, Sicherheit, Beseitigung von Risiken, Sorgenfreiheit, Kritik vermeiden.

 

Stellen Sie sich Ihren Idealkunden (den Sie ja sicher kennen?) vor und sprechen Sie ihn direkt an. Also nicht “WIR sind so toll” sondern “Genießen SIE Ihre Vorteile”.

Nutzen Sie noch Emotionen und Bilder, dann haben Sie die gröbsten Böcke aus dem Verkaufstext raus.