Der Unternehmer / Inhaber ist in kleinen und mittleren Firmen meist derjenige, der die Fäden in der Hand hat. Delegation und Vertretungen sind Fremdworte und werden nicht praktiziert. Eine Notfallregelung existiert höchstens im Kopf des Unternehmers (bzw. der Unternehmerin).

Was aber kann man tun, damit es erst gar nicht so weit kommt?
Hatten Sie sich bei der Gründung Ihres Unternehmens Ihren jetzigen Alltag so vorgestellt?
Oder sind Sie eher wie fast alle Unternehmer der beste Angestellte Ihres Unternehmens?
Der Traum von Freiheit (in Form von Geld und Freizeit) – hat er sich erfüllt?

Oder leben Sie „on the edge“ – am Rande des Möglichen? Zeit, Gesundheit, Famile – alles nur auf Sparflamme?

Und dann passiert das fast Unausweichliche – Sie fallen aus!

Was passiert jetzt mit Ihrem Unternehmen?

Können Ihre Angehörigen einspringen?

Ist Ihr Unternehmen überhaupt ohne Sie lebensfähig?

Kennt außer Ihnen noch jemand die Kunden? die Bankdaten? die Verträge?

Wer schafft Aufträge ran? Wer hat alles im Griff?

 

Wenn Sie sich eine Person wünsche könnten, die Sie unterstützen würde, was für eine Person wäre das?

Was würden Sie sich wünschen um das zu ändern?