Einer der führenden Experten für effizientes Wachstum in der IT- und Softwarebranche

Wir erzielen unternehmerischen Mehrwert in:

  • Marketing- und Vertriebs-Strukturen
  • Organisation und Systeme
  • strategisch relevante KPIs

 

Reichweiten-Ausbau in 3 Stufen – Vom Nobody zu „beeing everywhere“

 

If you don’t blow your own horn, there is no music. —Alan Weiss

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, wie Sie im immer lauter schreienden Marketing-Umfeld Ihre Botschaft an Ihr Zielpublikum bringen können?

Gibt Ihr Marketing-Budget nicht mehr her, um ausreichend Wirkung zu zeigen?

Ich habe festgestellt, dass es ist meist nicht das fehlende Geld ist, das den Engpass darstellt. Oft wird das Budget auch einfach in die falschen Kanäle gesteckt.

Selbstbeweihräucherung und schöne bunte Image-Broschüren ohne Nutzen-Aussage holen heute keinen potentiellen Kunden mehr hinter dem Ofen vor.

Im Folgenden zeige ich Ihnen drei Stufen zum Aufbau Ihrer Reichweite – neudeutsch „Audience“ oder „Tribe“ genannt – ohne Ihr Budget zeitlich oder monetär zu sehr zu stressen.

Stufe 1: Wie starten – Die Auffahrt auf die Autobahn

Stufe 2: Wie erweitern – Von der Autobahnauffahrt auf die rechte Spur

Stufe 3: Wie durchstarten – Den Turbo einschalten für die Überholspur

 

Stufe 1: Wie starten – Die Auffahrt auf die Autobahn

 

Schauen Sie sich Ihre bestehenden Kunden an und analysieren Sie genau den Weg vom Erstkontakt bis zum (Stamm-)Kunden. Gegebenenfalls fragen Sie Ihre Kunden direkt.

Notieren Sie ALLE Stufen und suchen Sie nach einem Muster.

Optimieren Sie den Prozess und setzen Sie ihn sofort ein.

Erstellen Sie eine Liste von Orten, an denen sich Ihre Ideal-Kunden aufhalten und sich mit Informationen versorgen – online wie offline.

Erstellen Sie einen Kontaktplan mit segmentierten Inhalten um Ihre Kunden und Interessenten mit nützlichen Inhalten zu unterstützen.

 

Stufe 2: Wie erweitern – Von der Autobahnauffahrt auf die rechte Spur

 

Finden Sie sogenannte Zielgruppenbesitzer und einen Weg mit ihnen zu kooperieren. Hier sollten Sie sinnvollerweise in Vorleistung gehen.

Schreiben Sie ein Booklet, in dem Sie zum Beispiel den Nutzen Ihrer Produkte in einer zielgruppen-gerechten Sprache niederschreiben und so quasi zum Sprecher ihrer Branche werden.

Kündigen Sie bei jedem neuen Auftrag an, dass Sie nach erfolgreichen Ablauf den Kunden um Empfehlungen und um ein Referenz-Statement fragen. Und tun Sie das dann auch.

 

Stufe 3: Wie durchstarten – Den Turbo einschalten für die Überholspur

 

Der derzeitige Königsweg um schnell neue Leads zu generieren, ist bezahlter Traffic von Facebook-Anzeigen.

Das Schema dazu:

 

Facebook Anzeige auf einen Blog-Artikel – Blog-Artikel mit Mehrwert – Retargeting – Facebook Anzeige für eine Opt-In- Seite

 

Beachten Sie hierbei, dass ein Facebook-Nutzer meist nicht aktiv auf der Suche nach einer Lösung ist. Deswegen sollte er Sie beim ersten Kontakt auch nur kennenlernen, Sie geben ihm Hilfestellung bei einem Problem, dessen er sich nur latent bewusst ist. Also keine Spur von Verkauf, sonst ist der Kontakt gleich wieder weg.

Damit haben Sie die Kontaktdaten und können anhand Ihres Kontaktplanes weiter mit dem potentiellen Kunden kommunizieren.

Das sind nur einige der Möglichkeiten, um in relativ kurzer Zeit mit wenig Geldeinsatz sichtbar aus der Masse herauszukommen und so die Aufmerksamkeit bei Ihren potentiellen Interessen und Kunden zu erlangen.

 

Viel Erfolg dabei wünscht Ihnen,

Ihr Dieter Kappen

P.S.:

Bonus- Tipp: Seien Sie nicht der Marktschreier, der von sich in den höchsten Tönen spricht, was er alles kann. Zeigen Sie Ihren potentiellen Kunden, dass Sie ihnen konkret helfen können. Und zwar in dem Sie ihm bei seinem Problem helfen bevor er Kunde wird.

Dieter Kappen

13 + 6 =